Live webinar
Do, 21. Februar, 2019, 18:00 Uhr

S2k-Leitlinie “Neuroendokrine Tumore”

Referent: Prof. Dr. med. Peter E. Goretzki

"Neuroendokrine Tumore zeigen allgemein gültige Prognosekriterien, die vom Ausmaß des Tumorgeschehens und dem Grading der Tumore abhängen.

LIVE WEBINAR Thu 21 Feb, 06:00 PM Berlin

  Tage
:
   Stunden
:
   Minuten
:
   Sekunden
Jetzt registrieren

Sie müssen eingeloggt sein, um das Webinar ansehen zu können.

Um sich für ein Webinar anzumelden, müssen Sie als Teilnehmer auf unserer Webseite registriert sein. Falls Sie bereits ein Kundenkonto haben, loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie noch kein Kundenkonto haben, registrieren Sie sich bitte. Die Registrierung ist komplett kostenfrei und dauert nur wenige Minuten.

Kostenfreie Registrierung

2019-02-21 18:00:00 2019-02-21 18:00:00 Europe/Berlin BDC WEBINAR: S2k-Leitlinie “Neuroendokrine Tumore” "Neuroendokrine Tumore zeigen allgemein gültige Prognosekriterien, die vom Ausmaß des Tumorgeschehens und dem Grading der Tumore abhängen. https://www.bdc-webinare.de/webinar/s2k-leitlinie-neuroendokrine-tumore/ BDC Webinare
andere Zeitzonen

Andere Zeitzonen


Los Angeles, USA

21 Feb 2019, 09:00 AM

New York, USA

21 Feb 2019, 12:00 PM

London, United Kingdom

21 Feb 2019, 05:00 PM

Berlin, Germany

21 Feb 2019, 06:00 PM

Bucharest, Romania

21 Feb 2019, 07:00 PM

Moskow, Russian Federation

21 Feb 2019, 08:00 PM

Islamabad, Pakistan

21 Feb 2019, 10:30 PM

New Delhi, India

21 Feb 2019, 10:30 PM

Bangkok, Thailand

22 Feb 2019, 12:00 AM

Hanoi, Vietnam

22 Feb 2019, 12:00 AM

Beijing, China

22 Feb 2019, 01:00 AM

Philipines

22 Feb 2019, 01:00 AM

Kuala Lumpur, Malaysia

22 Feb 2019, 01:00 AM

Singapore

22 Feb 2019, 01:00 AM

Taiwan

22 Feb 2019, 01:00 AM

Hong Kong

22 Feb 2019, 01:00 AM

Sydney

22 Feb 2019, 04:00 AM

S2k-Leitlinie “Neuroendokrine Tumore”

Prof. Dr. med. Peter E. Goretzki

"Neuroendokrine Tumore zeigen allgemein gültige Prognosekriterien, die vom Ausmaß des Tumorgeschehens und dem Grading der Tumore abhängen.

Zusätzlich zeigen sie Lokalisations und Hormon-abhängige Probleme sowie unterschiedliche Wachstumsverhalten, die spezifische Diagnostik und Therapie verlangen. Die neu erstellten deutschen S2k Leitlinien gehen auch in ihren Empfehlungen zur operativen Therapie auf diese Besonderheiten ein."


Referent

Prof. Dr. med. Peter E. Goretzki

C U R R I C U L U M V I T A E

Professor Dr. Peter E. Goretzki, geb. 26.09.1951 in Berlin-Schöneberg

Studium der Humanmedizin:

  • 1971-1977 Münster, Berlin, Heidelberg
  • 18.10.1977 3.Staatsexamen, Heidelberg

Promotion:

  • 31.10.1977 Universität Heidelberg

Habilitation:

  • 11.06.1987 Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Univ.Professor C3 (Viszeralchir.)

  • 04.02.1994 Heinrich–Heine Univ. Klinik Düsseldorf

Ausbildung zum Arzt für Chirurgie und spezifische Weiterbildung

  • 01.01.78 – 31.03.86 Duisburg, Univ.Mannheim, Univ. Marburg, Univ.Düsseldorf
  • 01.07.87 – 03.10.94 Oberarzt: Chir. Klinik A HHU-Düsseldorf
  • 04.10.94 – 31.08.01 Leitender Oberarzt und Stellvertretender Direktor der Klinik

Leitungstätigkeit und Chefarzt

  • 2001-05.2018 Chefarzt der Chirurgischen Klinik 1 (Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie) Städtischen Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus
  • Seit 01.04.2018 Leiter des Arbeitsbereiches Endokrine Chirurgie der Charite-Campus Mitte / Campus Virchow Klinikum (Direktor:Univ.Prof.Dr.J.Pratschke)

Zusatzaufgaben:

  • 2000-2001 Humboldt-Gastgeber für Prof.Dr.P.Hellmann, Uppsala
  • 1999-2003 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft „Chirurgische Endokrinologie“ der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie / Viszeralchirurgie
  • seit 2001 Board Mitglied der Internationalen Ges. für Chirurgie / SIC – IAES
  • seit 1998 Fakultätsmitglied des IAES Postgraduate course – endocrine surgery
  • seit 2003 DRG Beauftragter des DGAVC für den Bereich Endokrine Chirurgie
  • seit 2009 Chirurgie Update, Themengebiet „Endokrine Chirurgie“
  • 2008-2014 Leiter des IAES Postgraduate course – endocrine surgery
  • 2012-2015 EU-Projekt: Endokrine Chirurgie, Universität Riga, Latvia
  • 2015-2018 Lehrtätigkeit für Universität Riga im Lukaskrankenhaus Neuss

Preise:

  • 1986 R.& E.Heynen beste Habilitation der HHU 1986
  • 1998 Dr.Günther Wille Forschungspreis „3 SD-Zelllinien“
  • 2013 Glorinet-Preis (Netzwerk Neuroendokrine Tumoren)

Originalarbeiten:

  • Originalarbeiten in red.Zeitschrft. N = 397
  • Übersichtsarbeiten N = 37
  • Buchbeiträge N = 51
  • Nichtveröffentlichte Vorträge N = > 500

Besondere Aufgaben:

  • 1997 – 2000 Mitglied des Senats der HHU-Düseeldorf
  • 2012 Präsident der Niederrhein-Westfälischen Ges. Chirurgie
  • 2013 Tagungspräsident der Dtsch. Gesellschaft für Endokrinologie
  • 2016 Distinguished guest – Australian Sugical Society – Brisbane
  • 2017 Distinguished guest Harvard Univ. Boston WCTC
  • 2017 Kocher Vorlesung des 100. CAEK Jahrestreffens (Bern)
  • 2017 Tagungspräsident Kongress: „Schilddrüse 2017“ in Heidelberg
  • 2018 Ausrichten des Jahreskongresses der CAEK (Neuss)

Mitgliedschaften:

  • seit 1983 Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (Arbeitgem.: Endokrinol./ Endoskop. Chir./Onkologie)
  • seit 1979 Societe`International de Chirurgie (Endocrine Surgery IAES)
  • seit 1987 Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (Sektion molekul. Endokrinol./angewandte Endokrinol.)
  • seit 1991 European Thyroid Association (ETA)
  • seit 1991 Deutsche Krebsgesellschaft
  • seit 1993 Dtsch. Gesellschaft für Thoraxchirurgie
  • seit 1996 European Digestive Surgery
  • seit 1997 American Association of Endocrine Surgeons (AAES)
  • seit 1997 Deutsche Transplantationsgesellschaft

Expertenfragen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please Anmelden to comment

S2k-Leitlinie “Neuroendokrine Tumore”