Live webinar
Do, 27. Juni, 2019, 18:00 Uhr

S3-Leitlinie “Magenkarzinom”

Referent: Professor Dr. med. Dr. h.c Hans-Joachim Meyer

Die im Jahr 2011 erstellte S3-Leitlinie Magenkarzinom: Diagnostik und Therapie der Adenokarzinome des Magens und ösophagogastralen Übergangs wurde unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen überarbeitet und im Jahr 2018 abgeschlossen.

Sie müssen eingeloggt sein, um das Webinar ansehen zu können.

Die Webinare stehen nur BDC Mitgliedern zur Verfügung. Mehr Details finden Sie unter www.bdc.de

S3-Leitlinie “Magenkarzinom”

Professor Dr. med. Dr. h.c Hans-Joachim Meyer

Die im Jahr 2011 erstellte S3-Leitlinie Magenkarzinom: Diagnostik und Therapie der Adenokarzinome des Magens und ösophagogastralen Übergangs wurde unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen überarbeitet und im Jahr 2018 abgeschlossen.

Veränderungen haben sich dabei u.a. bezüglich der Beschreibung von Risikofaktoren, der Chirurgie, der neoadjuvanten und palliativen Chemotherapie sowei bei den supportiven Maßnahmen mit Beschreibung von Hintergrundinformationen ergeben. Die wesentlichen Aspekte dieser aktualisierten S3-Leitlinie werden im Webinar dargestellt werden.


Referent

Professor Dr. med. Dr. h.c Hans-Joachim Meyer

Lebenslauf und beruflicher Werdegang

  • 21. Februar 1948 Geboren in Hannover
  • 14. September 1966 Abitur am humanistischen Ratsgymnasium in Hannover
  • 1966 – 1972 WS 1966/67: Studium der Zoologie an der Georg-August Universität Göttingen SS 1967 – WS 1972: Studium der Humanmedizin an der Ludwig Maximilians Universität München
  • 19.Dezember 1972 Medizinisches Staatsexamen
  • 22.Dezember 1972 Promotion zum Dr. med. an der medizinischen Fakultät der Georg-August Universität Göttingen Thema: Zur Behandlung von Schenkelhalspseudarthrosen
  • 1. Februar 1973 – 31. Januar 1974 Medizinalassistent (MA) im Zentrum Innere Medizin und Zentrum Chirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 31. Januar 1974 Approbation durch das Bayerische Staatsministerium des Inneren
  • Ab 1. Februar 1974 Weiterbildung im Zentrum Chirurgie der Medizinischen Hoch-schule Hannover
  • 28. Januar 1980 Anerkennung als Arzt für Chirurgie durch die Ärztekammer Niedersachsen
  • 18. Dezember 1981 Habilitation an der Medizinischen Hochschule Hannover Thema: Physikalische Methoden zum Schneiden und Koagulieren in der operativen Medizin: Experimentelle Untersuchungen mit verschiedenen Lasertypen und dem Infrarot-Kontaktkoagulator
  • 1. Februar 1982 – 31. Dezember 1994 Oberarzt der Klinik für Abdominal- und Transplantationschirurgie; zuletzt ständiger Vertreter von Herrn Prof. Dr.med R. Pichlmayr
  • 26. Mai 1986 Ernennung zum apl-Professor durch den Herrn Minister für Wissenschaft und Kunst des Landes Niedersachsen
  • 1. Januar 1995 – 30. August 1996 stellvertretender kommissarischer Leiter der Klinik für Allgemein-chirurgie am Krankenhaus Oststadt der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1. Oktober 1996 – 30. Juni 2012 Chefarzt der Klinik für Allgemein-und Viszeralchirurgie am städtischen Klinikum Solingen mit Schwerpunkten in der Viszeralchirurgie, onko-kologischen Chirurgie (oberer Verdauungstrakt), multimodale Therapie maligner Tumoren
  • 10. November 2011 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Jagiellonian Universität Krakau
  • 1. Juli 2012 Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • 29. April 2015 Präsident des Berufsverbands der Deutschen Chirurgen

Expertenfragen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please Anmelden to comment

CME

Bitte loggen Sie sich ein und sehen sich das gesamte Webinar an bevor Sie das CME-Quiz absolvieren. Wenn Sie das Webinar angesehen haben, bitte kehren Sie hierher zurück um das CME-Quiz zu absolvieren und Ihr CME-Zertifikat auszudrucken.

Sie sind bereits eingeloggt und haben das Webinar angesehen? Bitte versuchen Sie die Seite erneut zu laden, indem Sie auf den Button unterhalb klicken.

Seite erneut laden

Haben Sie Probleme, das Quiz zu offnen? Bitte lesen Sie die "Häufig gestellte Fragen“. Sie können uns auch eine Email schreiben unter support@bdc-webinare.de

S3-Leitlinie “Magenkarzinom”