Live webinar
Mi, 28. März, 2018, 17:00 Uhr

S3-Leitlinie “Pankreaskarzinom”

Referent: Univ.-Prof. Dr. med. Christiane Bruns

Sie müssen eingeloggt sein, um das Webinar ansehen zu können.

Die Webinare stehen nur BDC Mitgliedern zur Verfügung. Mehr Details finden Sie unter www.bdc.de

S3-Leitlinie “Pankreaskarzinom”

Univ.-Prof. Dr. med. Christiane Bruns

Das Webinar beschreibt

  • die Indikationen und Kontraindikationen der Pankreaskopfresektion,
  • die operationsspezifischen Komplikationen,
  • die verschiedenen OP-Techniken,
  • und die multimodale Therapie.

Die CME Fragen zu dem Webinar stehen in Kürze zur Verfügung


Referent

Univ.-Prof. Dr. med. Christiane Bruns

  • 1984 – 1990
    Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 06.04.1987
    Physikum
  • 15.04.1988
    1. Staatsexamen
  • 05.04.1990
    2. Staatsexamen
  • 1990 – 1991
    Praktisches Jahr mit jeweils viermonatigen Rotationen in den Fächern Innere Medizin sowie Gynäkologie und Geburtshilfe an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Praktisches Jahr (4 Monate) in der Abteilung für Allgemeinchirurgie des Bezirksspitals Zofingen, Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik, Basel
  • 11.07.1991
    3. Staatsexamen
  • 08/1988 – 09/1988 und 03/1989 – 04/1989
    Famulaturen in der Allgemeinchirurgie und Geburtshilfe Canterbury Hospitals, UK sowie Abteilung für Allgemeinchirurgie des Bezirksspitals Zofingen, Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Basel
  • 05/1989
    Beginn einer experimentellen medizinischen Doktorarbeit in der Klinik für Orthopädie der Universität Düsseldorf mit dem Titel: “Pathobiomechanik am Sternoklavikulargelenk”
  • 1991 – 1992
    AiP an der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Thorax, und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln (Prof. Dr. Dr. H. Pichlmaier)
  • 01.02.1993
    Approbation
  • 05.02.1993
    Promotion nach Vorlegen der Inauguraldissertation mit dem Titel: “Pathobiomechanik am Sternoklavikulargelenk” (magna cum laude)

Ärztliche Weiterbildung

  • 01.02.1992
    Beginn der Facharztausbildung für Chirurgie an der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln (Prof. Dr. Dr. H. Pichlmaier bis 30.04.1996, Prof. Dr. A. H. Hölscher ab 01.05.1996) sowie in der Abteilung für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität zu Köln (Prof. Dr. K. E. Rehm)
  • 05/1997 – 08/1999
    Postdoctoral Fellowship unterstützt durch das “Lise-Meitner-Stipendium” der DFG am Department of Cancer Biology (Prof. Dr. I. J. Fidler) University of Texas M. D. Anderson Cancer Center, Houston, USA
  • 09/1999-04/2000
    Fortsetzen der Facharztausbildung für Chirurgie an der Klinik und Poliklinik für Visceral- und
    Gefäßchirurgie der Universität zu Köln (Prof. Dr. A. H. Hölscher)
  • 05/2000-04/2001
    Rotation in die Abteilung für Unfallchirurgie St. Vinzenz Hospital, Köln (Prof. Dr. D. Pennig)
  • 01.03.2001
    Facharztprüfung für Chirurgie
  • 04/2001-09/2001
    Weiterbildung Viszeralchirurgie an der Klinik und Poliklinik für Viszeral- und Gefäßchirurgie der Universität zu Köln, Rotation: Intensivmedizin (Prof. Dr. A. H. Hölscher)
  • 10/2001-10/2002
    Weiterbildung Viszeralchirurgie an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der Universität Regensburg (Prof. Dr. K.-W. Jauch)
  • 10/2002-08/2005
    Fortsetzung der Weiterbildung zur Viszeralchirurgie an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik – Großhadern der LMU München (Prof. Dr. K.-W. Jauch)
  • 16.12.2002
    Habilitation im Fach Chirurgie “Anti-angiogenetische Therapieansätze zur Behandlung des humanen Pankreaskarzinoms nach orthotoper Implantation in die Nacktmaus”
  • 10/2003
    Oberärztin an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik-Großhadern der LMU München
  • 01.10.2004
    Ernennung zum Akademischen Rat an der LMU München
  • 17.08.2005
    Schwerpunktbezeichnung Viszeralchirurgie
  • 10/2005
    Leitende Oberärztin der onkologischen Chirurgie
  • 02/2006
    Vorstellung von klinischen/akademischen chirurgischen Ausbildungsprogrammen (HPB-Chirurgie) an der Universität Tiflis, Georgien
  • 03/2006
    Klinische Hospitation “HBP-Chirurgie und Ösophaguschirurgie” Department of Surgery, Queen Mary´s Hospital, University of Hong Kong, China (Prof. Dr. J. Wong)
  • 16.11.2006
    Ernennung zur Vorsitzenden der Projektgruppe Gastrointestinale Tumore des Tumorzentrums München
  • 02/2008
    Klinische Hospitation “Onkologische HBP-Chirurgie und Transplantation” Department of Surgery, Toronto General Hospital, University of Toronto (Prof. Dr. S. Gallinger)
  • 01.01.2009
    1. Leitende Oberärztin der Chirurgischen Klinik und Poliklinik am Klinikum Großhadern der LMU München
  • 06.03.2009
    Bestellung zur APL-Professorin der LMU München
  • 01.01.2010
    Leitung OP-Koordination Chirurgie, Klinikum Großhadern
  • 01.01.2010
    Leitung Pankreaszentrum München der LMU
  • 01.01.2011
    Stellvertretende Direktorin der Chirurgischen Klinik und Poliklinik am Klinikum Großhadern der LMU München
  • 01.02.2012
    Stellvertretende Direktorin des Krebszentrums München (CCCLMU)
  • 27.09.2012
    Schwerpunktbezeichnung Thoraxchirurgie
  • 04.11.2013
    Direktorin der Klinik für Allgemein-, Viszeral-und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg
  • 02/2014
    Stellvertretende Präsidentin Deutsche Akademie für Mikrotherapie (DAfMT)
  • 06/2016
    Direktorin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Universitätsklinik Köln

Expertenfragen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please Anmelden to comment

CME

Bitte loggen Sie sich ein und sehen sich das gesamte Webinar an bevor Sie das CME-Quiz absolvieren. Wenn Sie das Webinar angesehen haben, bitte kehren Sie hierher zurück um das CME-Quiz zu absolvieren und Ihr CME-Zertifikat auszudrucken.

Sie sind bereits eingeloggt und haben das Webinar angesehen? Bitte versuchen Sie die Seite erneut zu laden, indem Sie auf den Button unterhalb klicken.

Seite erneut laden

Haben Sie Probleme, das Quiz zu offnen? Bitte lesen Sie die "Häufig gestellte Fragen“. Sie können uns auch eine Email schreiben unter support@bdc-webinare.de

S3-Leitlinie “Pankreaskarzinom”